Demontage Mercedes-Benz Econic, Wiking-Modell-Nr. 638 02 30

Zunächst wird der Aufbau hinter dem Fahrerhaus demontiert. Er ist gesteckt, so dass hier kein Problem entstehen wird. Dann muss der Luftansaugstutzen hinter dem Fahrerhaus entfernt werden. 

Damit ist die Rückwand des Fahrerhauses frei. Alle Arbeiten werden mit dem Cutter-Messer (Abbrechklinge) ausgeführt.
 
  1. Flach mit dem Messer zwischen Dachunterkante und Rückwand-Oberkante stechen. So tief, bis die Klebestelle, die sich im hinteren Teil des Glaseinsatzes mittig befindet, durchtrennt werden kann. Dann unter mäßigem Druck die Klebestelle lösen. Das Dach müsste nun entfernt sein.
     
  2. Nun müssen die beiden Klebestellen an der Innenseite der Fahrerhausrückwand gelöst werden. Dazu einmal von oben das Messer flach (also parallel zur Rückwand) mit der Schneide in Richtung Fahrerseite bis ganz unten stecken und dann zur Fahrerseite drücken bis es knackt. Dann Messer herausziehen, drehen und Schneide in Richtung Beifahrerseite wieder bis ganz unten stecken, denn zur Beifahrerseite drücken, bis auch hier die Klebestelle durch Knack gelöst ist. Das Messer muss sich nun bis zum Fahrerhausboden von links nach rechts ohne Anschlag schieben lassen. Jetzt kann man davon ausgehen, dass der Glaseinsatz an den Klebestellen gelöst ist.
     
  3. Schwieriger wird es jetzt, den Glaseinsatz vorne zu lösen, denn er hat vorne eine Lasche nach unten, durch die eine Nase an der Rückseite des Kühlergrills gesteckt ist, die den Glaseinsatz fixiert. Zudem ist die Inneneinrichtung durch die oberhalb des Kühlergrills rechts und links eingeklebten Blinker ebenfalls angeklebt. Diese Klebung lässt sich lösen, indem man das vom Unterbau entfernte Fahrerhaus von unten am runden Fixierpunkt so lange vorsichtig durchstößt, bis die Inneneinrichtung lose im Fahrerhaus liegt. Nun kann man davon ausgehen, dass die Blinker nicht mehr angeklebt sind und kann diese vorsichtig mit einer spitzen Pinzette von vorne entnehmen.
     
  4. In der Regel ist nun auch der Kühlergrill frei und lässt sich leicht nach innen drücken. Durch vorsichtiges unten nach innen drücken rutscht die Nase des Kühlergrills aus der Lasche des Glaseinsatzes und die Teile lassen sich zerlegen.
     
  5. Achtung beim Anfassen der Fahrerkabine vor der Entnahme des Glasteiles. Die Rahmen der Fahrer- und der Beifahrertüre sind aus ganz dünnem Plastik am Kabinenunterteil angespritzt. Wenn man das Kabinenteil hier zu fest anpackt, brechen diese Teile ganz schnell ab.
     
  6. Um auch den Unterbau des Fahrerhauses lackieren zu können, empfiehlt es sich, die Scheinwerfer zu entfernen. Dazu von oben mit der Messerspitze hinter dem Scheinwerfer einstechen und diesen nach vorne heraushebeln.
     
  7. Alle Teile für eine spätere Wieder-Montage nach der Lackierung in einem Beutel aufbewahren.
Demontage Mercedes-Benz Econic, Wiking-Modell-Nr. 638 02 30

Zunächst wird der Aufbau hinter dem Fahrerhaus demontiert. Er ist gesteckt, so dass hier kein Problem entstehen wird. Dann muss der Luftansaugstutzen hinter dem Fahrerhaus entfernt werden. 

Damit ist die Rückwand des Fahrerhauses frei. Alle Arbeiten werden mit dem Cutter-Messer (Abbrechklinge) ausgeführt.
 
  1. Flach mit dem Messer zwischen Dachunterkante und Rückwand-Oberkante stechen. So tief, bis die Klebestelle, die sich im hinteren Teil des Glaseinsatzes mittig befindet, durchtrennt werden kann. Dann unter mäßigem Druck die Klebestelle lösen. Das Dach müsste nun entfernt sein.
     
  2. Nun müssen die beiden Klebestellen an der Innenseite der Fahrerhausrückwand gelöst werden. Dazu einmal von oben das Messer flach (also parallel zur Rückwand) mit der Schneide in Richtung Fahrerseite bis ganz unten stecken und dann zur Fahrerseite drücken bis es knackt. Dann Messer herausziehen, drehen und Schneide in Richtung Beifahrerseite wieder bis ganz unten stecken, denn zur Beifahrerseite drücken, bis auch hier die Klebestelle durch Knack gelöst ist. Das Messer muss sich nun bis zum Fahrerhausboden von links nach rechts ohne Anschlag schieben lassen. Jetzt kann man davon ausgehen, dass der Glaseinsatz an den Klebestellen gelöst ist.
     
  3. Schwieriger wird es jetzt, den Glaseinsatz vorne zu lösen, denn er hat vorne eine Lasche nach unten, durch die eine Nase an der Rückseite des Kühlergrills gesteckt ist, die den Glaseinsatz fixiert. Zudem ist die Inneneinrichtung durch die oberhalb des Kühlergrills rechts und links eingeklebten Blinker ebenfalls angeklebt. Diese Klebung lässt sich lösen, indem man das vom Unterbau entfernte Fahrerhaus von unten am runden Fixierpunkt so lange vorsichtig durchstößt, bis die Inneneinrichtung lose im Fahrerhaus liegt. Nun kann man davon ausgehen, dass die Blinker nicht mehr angeklebt sind und kann diese vorsichtig mit einer spitzen Pinzette von vorne entnehmen.
     
  4. In der Regel ist nun auch der Kühlergrill frei und lässt sich leicht nach innen drücken. Durch vorsichtiges unten nach innen drücken rutscht die Nase des Kühlergrills aus der Lasche des Glaseinsatzes und die Teile lassen sich zerlegen.
     
  5. Achtung beim Anfassen der Fahrerkabine vor der Entnahme des Glasteiles. Die Rahmen der Fahrer- und der Beifahrertüre sind aus ganz dünnem Plastik am Kabinenunterteil angespritzt. Wenn man das Kabinenteil hier zu fest anpackt, brechen diese Teile ganz schnell ab.
     
  6. Um auch den Unterbau des Fahrerhauses lackieren zu können, empfiehlt es sich, die Scheinwerfer zu entfernen. Dazu von oben mit der Messerspitze hinter dem Scheinwerfer einstechen und diesen nach vorne heraushebeln.
     
  7. Alle Teile für eine spätere Wieder-Montage nach der Lackierung in einem Beutel aufbewahren.